Theoretische AusbildungDie Erfahrungen aus den Schulungslehrgängen, beginnend vom Anwender-Einsteiger-Niveau, haben nachgewiesen, dass geschultes Personal sich wesentlich versierter und sicherer im Umgang mit der Anlagenbetriebsführung verhält und damit eine höhere Verfügbarkeit der Anlagen erreicht.

Gut ausgebildetes Anwenderpersonal stellt somit nicht nur Betriebsvermögen dar, sondern sichert auch die volle Leistungsausbeute der investierten Gasturbinenanlage ab.  Centrax bietet für Kundenanwenderpersonal umfassende Ausbildungslehrgänge an um das zugehörige Spezialwissen und Kenntnisse zu erlangen.

Die Dauer der Schulungslehrgänge ist auf 1 bis 3 Schulungstage entsprechend der jeweiligen lokalen Ausführung der Anlage ausgelegt.  Schulungen werden für Neuanlagen wie auch für jahrelang in Betrieb befindliche Anlagen angeboten.

Neben den praktischen Einweisungen und Übungen zum Anlagenbetrieb, erfolgt die theoretische Schulung unter Nutzung moderner computergestützter Schulungskonzepte.  Das Schulungskonzept umfasst alle Anlagenbauteile und die Betriebssoftware mit optionaler Einbindung von Kundeneignen Schnittstellen.

Durch klare, kurze und verständliche Anweisungen baut der Anwenderschüler schnell Wissen und Selbstvertrauen für die sichere zuverlässige Bedienung der Anlage auf.  Bedienungsfehler werden somit hochgradig reduziert und gleichzeitig die Wissensbasis für das Auffinden und Beseitigungen von Anlagenstörungen gelegt.

Die Lehrgangsinhalte richten sich an die aktuellen produzierten Anlagen von Centrax wie auch die bereits seit Jahren betriebenen Anlagen unabhängig vom Erfahrungsgrad des Bedienerpersonals. Ebenfalls angeboten werden Wiederholungslehrgänge für erfahrene Anlagenbediener zur Vertiefung des Anwenderwissens.